Eine weitere WordPress-Website

MENÜ
MENÜ

Gefährder werden in Lichtenberg untergebracht

image_pdfimage_print

Berlin – Im Stadtteil Lichtenberg wird am 22. September eine Einrichtung der Innenverwaltung in Betrieb genommen, in der acht bis zehn islamistische “Gefährder” untergebracht werden. Die Aufnahme von solchen Personen aus anderen Bundesländern ist nicht geplant. Das teilte der regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) mit. Bei dem gebäude handelt es sich um die frühere Jugendarrestanstalt am Kirchhainer Damm. Der Staatsschutz wählt aus, welche dieser Personen möglicherweise Straftaten vorbereiten.

 

Bildquellen

  • Gefängnis_Zelle: pixabay

Ähnliche Beiträge